Erste Bilanz: Sechs Monate PlusBus Niederlausitz.

Bildquelle: Niederlausitz aktuell

Das Verkehrsmanagement Elbe-Elster zieht eine erste Bilanz.

Seit 4. August 2019 rollen zwischen Finsterwalde und Elsterwerda die Linienbusse unter dem Namen „PlusBus Niederlausitz“. Die Buslinie 579 von Finsterwalde nach Elsterwerda wurde unter dem Label „PlusBus“ deutlich aufgewertet: Der PlusBus verkehrt von Montag bis Freitag zwischen 5 und 20 Uhr im genauen Stundentakt Jeden Samstag wird tagsüber ein 2-Stunden-Takt angeboten. An Sonn- und Feiertagen fährt der PlusBus fünfmal je Richtung. Mit Fahrzeiten von 46 – 48 Minuten Finsterwalde – Elsterwerda für die Gesamtstrecke kann der PlusBus mit einer attraktiven Reisezeit aufwarten.

Am Bahnhof Finsterwalde besteht wochentags stündlich ein direkter Anschluss an den RE10 bzw. RB43 von bzw. nach Cottbus mit einer kurzen Übergangszeit, sowie zweistündlich zum RE10 nach Leipzig. Am Bahnhof Elsterwerda bestehen jeweils zweistündlich Anschlüsse zu Zügen des RE5 nach Berlin sowie der RB31 nach Dresden. Auch am Wochenende sind die PlusBusse auf Bahnanschlüsse nach Cottbus, Dresden und Leipzig ausgerichtet.

„Mit dem neuen Verkehrsangebot haben wir natürlich auch die Erwartung eines Anstiegs der Fahrgastzahlen verknüpft,“ so Holger Dehnert, Geschäftsführer der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH. „Wir freuen uns, dass es sehr schnell gelungen ist, die Fahrgastzahlen auf der Linie 579 wochentags um ca. 10 % zu steigern. Das komplett neue Angebot am Wochenende wird ebenfalls angenommen. Die Fahrgastzahlen am Wochenende liegen im Durchschnitt je Fahrt im unteren zweistelligen Bereich.“

Vom neuen Angebot profitieren sowohl SchülerInnen, Auszubildende und BerufspendlerInnen als auch Gäste und Touristen. Die erste PlusBus-Verbindung im Landkreis Elbe-Elster erschließt zwischen Finsterwalde und Elsterwerda die Orte Pechhütte, Sorno, Staupitz, Gorden, Hohenleipisch, Dreska. Im Einzugsbereich der Buslinie werden die Innenstädte, Bahnhöfe, Schul- und Ausbildungsstandorte, Einkaufszentren und medizinische Einrichtungen in Finsterwalde und Elsterwerda erschlossen. Auch touristische Ziele wie das Kaufmannsmuseum in Finsterwalde oder der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Bushaltestellen entlang der Linie.

Die einfache Fahrt kostet zum Beispiel von Finsterwalde nach Elsterwerda 4,60 Euro, von Hohenleipisch nach Elsterwerda 1,60 Euro oder von Staupitz nach Finsterwalde 2,30 Euro. Für Vielfahrer gibt es zahlreiche Sparmöglichkeiten von der 7-Tageskarte über Monatskarten bis zum VBB-Abo Azubi für 365 Euro im Jahr oder dem VBB-Abo 65plus für Senioren für 51 Euro im Monat. 

Beratung zu Fahrplänen und Fahrpreisen erhalten unsere Fahrgäste unter anderem im Fahrgastzentrum der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH im Bahnhof Elsterwerda, per Telefon in der Mobilitätszentrale Elbe-Elster / Oberspreewald-Lausitz unter 03531/6500-10 oder im Internet unter www.vmee.de

Das Busliniennetz Elbe-Elster wird regelmäßig auf Möglichkeiten der Weiterentwicklung geprüft. Die Umsetzung des PlusBus-Konzeptes zwischen Finsterwalde und Elsterwerda, ist nur ein Baustein dieser Weiterentwicklung. Im Jahr 2019 wurden unter anderem auch die Linienverkehrsangebote im Raum Herzberg (Elster) / Schlieben / Schönewalde überarbeitet sowie in Kooperation mit der Omnibusverkehrsgesellschaft mbH „Heideland“ das ÖPNV-Angebot der Buslinie 527 zwischen Herzberg (Elster) und Torgau ausgeweitet.

Quelle: Niederlausitz aktuell, https://www.niederlausitz-aktuell.de